Wie heißt R2-D2 in Italien?

In Apples‘ App Store gibt es eine ganze Reihe Star Wars Trivia Games, manche kostenlos, manche zu kaufen. Ich habe einige der gratis Programme ausprobiert und muss sagen, dass ich alles andere als beeindruckt war. Die Mehrzahl dieser Apps enthalten so etwa 20 Fragen, die sich etwa auf folgendem Niveau bewegen:

Leia ist Luke Skywalker’s

a) Mutter
b) Freundin
c) Schwester
d) Urstrumpftante

Hat man die 20 Fragen durch und ruft die App dann ein weiteres Mal auf, so bekommt man dieselben Fragen in einer anderen Reihenfolge – wenn man Glück hat (wenn nicht ist sie exakt so wie beim vorherigen Spiel).

Weiterlesen

Advertisements

Was sein wird…

In den letzten Wochen gab es einige interessante neue Informationen zur Zukunft von Star Wars im TV. Kollege Lichtschwert hat diesbezüglich wohl schon im Vorfeld eine starke Erschütterung der Macht verspürt und punktgenau das Diskussionsthema VII für die KUB vorgeschlagen.

Wenden wir uns heute also dem zu, was uns Star Wars-mäßig kurz und mittelfristig im Fernsehen erwartet (der kommende Beitrag wird sich dann mit der Vergangenheit der Saga auf dem kleinen Schirm befassen):

Weiterlesen…

iPhone unleashed – Teil 2

Hier nun wie versprochen, der zweite Teil der Reviews von „The Force Unleashed“ in der iPhone Version.

Zunächst zur Handlung: ich habe bisher das Comic gelesen (und werde dazu auch noch meinen Senf geben) und soweit ich weis, hält sich dieses ebenso wie der Roman (im Gegensatz zu den verschiedenen Adaptionen von „Schatten des Imperiums“, bei denen das Buch, das Comic und das Spiel die Geschichte aus jeweils einem anderen Blickwinkel erzählen) recht eng an jene Version (bzw. jenes Ende) des Spiels, das als „Canon“ gesehen wird.

Wenn dem also so ist, so ist das iPhone Spiel nur vage an die Handlung aus Roman und Comic angelehnt. Zwar werden einzelne Dialoge wörtlich übernommen, einige Teile der Handlung fehlen jedoch komplett oder werden nur in stark verkürzter bzw. vereinfachter Form wiedergegeben. Gut, aber das sind eben die Kompromisse, die ein Spiel, das einige MB groß ist, gegenüber einer Version macht bzw. machen muss, die (vermutlich) ein hundertfaches dieser Kapazität in Anspruch nimmt, bzw. einem Roman mit mehreren hundert Seiten.

Die Grafik ist aus meiner Sicht durchaus OK, wenn auch natürlich nicht mit jener einer Playstation 3 oder einer Wii vergleichbar (siehe auch die Fotos weiter unten).

Zum Schwierigkeitsgrad: derer gibt es zwei, wobei ich das Spiel bisher nur in der einfacheren Stufe probiert habe, ich kann also nicht sagen was sich in der zweiten Stufe ändert. In dieser ersten (als „normal“ bezeichneten) Stufe ist das Spiel nicht allzu schwer. Es ist zwar möglich zu sterben, aber es ist nicht ganz einfach. Mit jedem neuen Kapitel (so heißen die Level hier) wird es etwas schwieriger, dafür erhält man auch neue Fähigkeiten, die man zu Beginn einüben kann. Die Herausforderung besteht dann darin, für den jeweiligen Gegner jene „Machtspielchen“ (oder auch Kombinationen davon) einzusetzen, die ihm am meisten zusetzen (also ihn z.B. zunächst mit der Macht zu packen und anschließend einen Abhang hinunter zu schubsen). Am Ende jedes Kapitels wartet eine Art „Boss“, den man in mehreren Durchgängen besiegen muss, wobei auch das keine elementare Herausforderung darstellt.

Wie bereits geschrieben braucht man Starkiller selbst nicht zu steuern, was mir sehr entgegenkommt, da ich sonst die Tendenz habe, meine Figuren ständig irgendwo herunter plumpsen zu lassen. Die einzelnen Machtkräfte werden durch Symbole auf den Touchscreen gezeichnet, entweder mit einem oder mit zwei Fingern.

Die geringe Schwierigkeit trübt den Reiz des Spiels etwas, das interessanteste ist wohl (wie auch auf den anderen Plattformen) das „kicking butt with the Force“, also das Herumschleudern seiner Gegner.

Der Preis im AppStore ist € 7,99.

Fazit: als Star Wars Fan ist es ja fast Pflicht dieses Spiel zu kaufen und ich bin auch nicht unzufrieden damit, für alle anderen ist die doch eher geringe Interaktion, die der Spieler mit „seiner“ Figur hat, sowie die „Leichtigkeit“ des Spiels möglicherweise nicht gerade Begeisterungserweckend.

Hier nun noch eine Reihe von Screenshots:

Der Opening Crawl ist wieder da – und gar nicht mal schlechter als in den Filmen
Noch nicht ganz fertig, aber bis zu ANH sind es ja auch noch zwei Jahre
Ein Sith Lord – etwas pixelig
Die „Rogue Shadow“ – Starkiller’s Schiff – im Hangar des Todessterns. Hier wird einige Zeit später der Falke parken!
Juno Eclipse – man beachte das Dekoltee!
Ein Sith Schüler beim Training (dieses Symbol dient dazu, einen Gegenstand aufzuheben!)
Speed Dating a’la Star Wars
Do not hesitate, show no mercy!
Und schwupps…
General Kota..etwas indisponiert…
Anflug auf Felucia
His Master’s voice
Shaak Ti – für eine Frau in ihren 40ern immer noch verdammt heiß!
Was General Grievous und Darth Vader nicht gelungen ist, habe ich vollbracht: Shaak Ti ist tot!
Am Strand von Kashyyyk
Diese Frau kennen wir von irgendwo?!
Von Leia’s Charme bezirzt befreien wir ein paar Wookies!
Der Danke der Prinzessin wird mir ewig hinterherschleichen!

iPhone unleashed (Teil 1)

Habe nun seit ein paar Tagen die iPhone Version von „Force Unleashed“, daher nun ein erster kurzer Zwischenbericht (ein detaillierterer Review mit Screenshots folgt – daher auch „Teil 1“ 😉

  • Grafisch ist das Spiel aus meiner Sicht gut gelungen (wobei mir aber auch ehrlicherweise großteils die Vergleiche aus anderen iPhone- bzw. Handyspielen fehlen). Aber man erkennt die Figuren als solche, kann sie voneinander unterscheiden und identifiziert auch Löcher im Boden eindeutig als solche.
  • Wie vermutlich bekannt, steuert man die Figur des geheimen Schüler (der nun „Starkiller“ heißt – wer die Historie der Entstehung von Episode IV kennt, dem sollte der Name entfernt bekannt vorkommen) nicht direkt – er läuft von alleine – sondern kann sich darauf beschränken seine Gegner mit irgendwelchen Dingen zu bewerfen, oder sie irgendwohin zu deppern.
  • Dies erfolgt indem man mit dem Finger verschiedene Symbole auf das Display „zeichnet“, die einem Großteils vorgezeigt werden und die man sich zum Teil aber auch merken muss.
  • Obwohl diese Art der Steuerung durchaus interessant ist (ein Gamepad würde sich am iPhone wohl nicht so toll machen), ist das aus meiner Sicht auch der größte Nachteil des Spiels auf dieser Plattform. Speziell wenn einen mehrere Gegner gleichzeitig bedrängen, ist man vollauf damit beschäftigt, wie irre Symbole zu zeichnen und verpasst damit teilweise was als Folge daraus auf dem Bildschirm passiert (eben das Werfen und das Deppern), weil die Symbole bzw. der eigene Finger das Display verdecken.
  • Juno Eclipse (die Pilotin und spätere Freundin von Starkiller) hat ein ziemliches beeindruckendes Dekoltee (das erkennt man selbst auf dem iPhone Schirm). Allzuweit nach vorne beugen sollte sich die Dame also nicht! Dass der Imperator sowas erlaubt?

Wie gesagt eine ausführlichere Beschreibung folgt und abgesehen davon hoffe ich immer noch, das Spiel samt zugehöriger Wii zum Geburtstag zu erhalten. Sind eh nur mehr ein paar Wochen!

Unleashed…

Habe mir gerade nochmals den Trailer zu „The Force Unleashed“ auf Entertainment Weekly angesehen

Unglaublich cool!

Ja, der Großteil der zwei Minuten handelt davon, dass der geheime Schüler (soweit ich weis hat der immer noch keinen Namen) irgendwelche Dinge, gegen irgendwelche Personen oder andere Dinge schmeißt und dabei möglichst viel kaputt macht (auch sehr nett, das Motto des Spiels „Kicking butt with the Force“ scheint wirklich zu stimmen!).

Daneben erfährt man aber auch einige Dinge, über die Handlung, die (zumindest) ich vorher noch nicht wusste:

  • Scheinbar erfährt der Imperator doch irgendwann davon, dass Vader ein privates Hobby hat (war ja irgendwie zu erwarten).
  • Um den Alten nicht zu vergraulen, muss Vader an seinem Schüler ein Exemple statuieren und donnert ihn gegen eine Wand
  • Man sieht eine Teenage-Leia (und ihren Stiefvater – gut letzteres war mir schon bekannt), beide Figuren sind ziemlich gut getroffen
  • Scheinbar verknallen sich Juno und der Schüler doch noch ineinander
  • Der Todesstern kommt als Rohbau in dem Spiel vor
  • Der „battle-damaged Vader“, den Hasbro in Erwartung eines baldigen Erscheinens des Spiels vor ca. einem Jahr vorgestellt hat, bezieht seinen „battle damage“ scheinbar tatsächlich von seinem Schüler, der über die In-Loyalität seines Meisters dann doch etwas enttäuscht ist (naja. so sind die Sith halt!):

Jedenfalls will ich das Spiel jetzt mehr dann je haben und der Erscheinungstermin fällt ja SOOO Gut mit meinen Geburtstag zusammen…

Ach ja, noch was:

Im 5. Teil der Webdoc über das Spiel (hier), gibt es eine Szene, in der man sieht wie Vader seinen Schüler erstmals trifft. Ich finde es irgendwie süß, wie der Kleine mit Vaders‘ Schwert in einer Art „Defensivposition“ dasteht und mit großen Augen zu dem Man in Black aufschaut.