Herumspintisieren zu Episode VII (Teil 1)

Lacht nicht! Dass „random thoughts“ mit herumspintisieren übersetzt wird ist nicht auf meinem Mist gewachsen, das steht auf dict.cc!

Also, was nun folgt sind ein paar Gedanken und Meinungen zu Episode VII, die für sich genommen nicht für eigene Artikel ausreichen würden, aber trotzdem aus meinem Kopf hinauswollen:

  • Ich finde es wirklich bucht in Ordnung, sollte das Gerücht stimmen, dass Simon Pegg tatsächlich eine Rolle in Episode VII hat. Jemandem, der seinen Hass auf alles was seit 1983 unter dem Star Wars Banner herausgebracht wurde derart offen zur Schau stellt, muss man nicht auch noch unterstützen. Was die Tatsache, dass Pegg überhaupt an SW dichtmacht über seinen Charakter aussagt, steht wieder auf einem anderen Blatt. Schon ihn in Clone Wars mitwirken zu lassen war ein Fehler und sollte er jetzt tatsächliche eine Rolle im nächsten SW Film haben – und sei sie auch noch so klein – so ist das ein Schlag ins Gesicht aller echten SW Fans! Aber gut: ich behaupte jetzt hier in aller Öffentlichkeit, dass ich Jar Jar echt sch… finde. Darf ich jetzt Daisy Ridleys‘ Lover spielen?

  • Apropos Daisy Ridleys‘ Lover. Mich amüsiert die Aufregung, die aufgrund des  Gerüchtes entstanden ist, dass die von ihr gespielte Figur und jene von John Boyega in Ep. VII miteinander flirten und ein Episode VIII ein Liebespaar werden. Ist nicht genau dass zwischen Han und Leia in ANH bzw. ESB passiert? Und da hat auch niemand behauptet, dass Star Wars zu einem „Twilight“ Abklatsch wird, (OK, das wäre sich auch zeitlich nicht ganz ausgegangen, aber trotzdem). Nun weil sich zwischen den beiden eine Romanze entwickeln sollte (und ich bin mir einigermaßen sicher, dass das passieren wird), heißt das noch lange nicht, dass die ST zu einer Kitschorgie werden muss. Aber in Anbetracht der nun herrschenden Aufregung warte ich nur noch darauf, dass irgendein „seriöses“ englisches Blatt exklusiv darüber berichten wird, wie Ridley und Boyega in den Drehpausen für ihre Liebesszenen „üben“. Und ja, manche werden sich sicher noch erinnern, dass wir im Vorfeld zu Episode II  genau solche Schlagzeilen über Natalie Portman und Hayden Christensen gelesen haben.
  • Ich bin froh darüber, dass dieses „Jedi Hunter“ Gerücht vom Tisch ist. Nicht dass ich die Idee grundsätzlich als schecht erachte, aber das ist wohl eher der Stoff für ein einzelnes Videospiel, als für eine ganze Filmtrilogie. Das Konzept, dass eine  unbekannte und relativ obskure Gruppe (eben die Jäger) eine nicht weniger obskure und wohl auch nicht mehr allzu bekannte andere Gruppe (die Jedi) mehr als 30 Jahre nach dem Ende der Sith immer noch verfolgt und zu vernichten erscheint mir doch ein wenig weit hergeholt. Denn die Chancen ihr Ziel zu erreichen waren in der Zeit unmittelbar nach ROTJ wohl ungleich größer als zum Zeitpunkt von Episode VII, wenn es sichern wieder mehr als einen Jedi gibt. Und noch etwas gefällt mir an diesem Konstrukt nicht wirklich: ich bin voll dafür, dass alle zukünftigen Geschichten des SW Universums untereinander konsistent sind und aufeinander aufbauen, aber ich bin viel weniger dafür, jetzt unbedingt eine Beziehung zwischen „Rebels“ und der Sequel Trilogie an den Haaren herbeiziehen zu müssen. Zwischen den beiden liegen immerhin 40 Jahre! Und es wird sich doch wohl ein besserer Antagonist für die Filme 7 bis 9 finden lassen als der Inquisitor. Aber wie gesagt, das Thema ist vom Tisch und wird brauchen und nicht mehr damit beschäftigen.
  • Auch wenn die Idee fast durchwegs auf Ablehnung tritt, so muss ich sagen, dass mir die Idee der Suche nach Luke als roter Faden für den ersten Film durchaus zusagt. Ja, das Konzept hat etwas Star Trek-artiges (siehe Banner), oder klingt wie eine Art „Findet Nemo im Weltall“. Aber mir behagt der Gedanke, dass sich Luke irgendwann nach der Schacht von Endor irgendwohin zurückgezogen hat und von der Bildfläche verschwunden ist. Dieses Konzept ist so anders, als alles, was in den Büchern und Comics entwickelt wurde, dass wohl niemand auf die Idee kommen kann, das als einen schwachen Abklatsch des EU zu bezeichnen. Interessant wäre in diese Zusammenhang, was Han und die nächste Generation wohl dazu veranlassen könnte, sich überhaupt auf die Suche nach Luke zu machen. Aber damit sind wir wieder bei der Frage nach dem großen Bösewicht für die nächste Trilogie.
  • Apropos Han: mir gehen die dauernden „Berichte“ über den Gesundheitszustand von Harrison Fords‘ Bein langsam auf die Nerven: die Bandbreite reicht (übertrieben ausgedrückt) von – er hat sich den Knöchel verstaucht, bis zu (ebenfalls übertrieben) man hat ihm bereits das Bein amputiert. Ja, es ist derzeit sicher nicht leicht für die VIIer Crew mit diesem Ausfall umgehen zu müssen, aber ich bin sicher, dass es letztlich nicht so schlimm sein wird und JJ Abrams und Kathy Kennedy einen Weg finden werden, damit umzugehen und wenn der Starttermin erneut verschoben wird. Ich würde es nur begrüßen, wenn Lucasfilm/Disney endlich eine offizielle Stellungnahme zu dem Thema abgeben würden, dann könnten endlich alle mit dem „Oh, tot ist er nicht. Noch nicht“ Spielchen aufhören.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s