Eine neue Hoffnung für die kleinen Freunde

Wir leben schon in lustigen Zeiten: Monate bevor es tatsächlich der Öffentlichkeit vorgestellt wird erfahren wir aus Bildern von geleakten Bauteilen wie das neue iPhone aussehen wird. Und die Hauptfiguren von „Rebels“ lernen wir anhand von Lego Modellen kennen, die auf der Spielzeugmesse in Nürnberg vorgestellt werden.

Zugegeben, es ist natürlich einigermaßen unseriös, aus den wenigen Informationen, die wir insgesamt bisher haben Schlüsse darüber zu ziehen, in welche Richtung die Serie und deren Helden gehen wird, dennoch lassen sie gewisse Schlüsse zu über die wir reden können, bis wir handfestere Informationen erhalten.

Seit die Serie angekündigt wurde, betonen alle Beteiligten immer wieder wie sehr man sich  am Stil der OT und hier speziell an Episode IV orientiert. Das beginn mit der ganzen Optik, für die man auf Konzepte von Ralph McQuarrie für den ersten SW Film zurückgreift und sogar digitale Pinsel entwickelt hat, die jenen, die McQuarrie in den 70er Jahren für seine Bilder verwendet hat möglichst nahe kommen. Dann erklären die Macher immer wieder, dass man im Gegensatz die den eher „dunklen Geschichten“ aus Clone Wars hier mehr zu der „Leichtigkeit“ und dem Abenteuerhaften des ersten Films zurückkehren möchte.

Und so wie es aussieht, könnten sogar die Figuren der Serie durchaus eine gewisses kreatives „Naheverhältnis“ zu den Helden aus ANH haben:

Da ist zunächst Ezra Bridger, der die „Phantom“, den kleinen Raumjäger der „Ghost“ fliegt. Ezra war imperialer Kadett bis es ihm reichte und er sich den Rebellen anschloss. Daneben ist er scheinbar machtfähig, kann jedoch in Ermangelung eines Jedi Ordens keine fundierte Ausbildung erhalten und muss so scheinbar vieles selbst erlernen bzw. erfahren. Während ihn seine imperiale Vergangenheit ein wenig in die Nähe des jungen Han Solo rückt, deutet doch alles Andere darauf hin, dass er der Luke Skywalker von „Rebels“ sein wird.

Dann ist da Hera Syndulla, möglicherweise (oder hoffentlich) die Tochter von Cham Syndulla, dem wir in der ersten Staffel von Clane Wars auf Ryloth begegnet sind. Hera ist einerseits die Ahsoka von „Rebels“ (es besteht sogar eine gewisse oberflächliche Ähnlichkeit zwischen einer Twi’lek und einer Togruta). Auch wenn sie etwas älter sein dürfte als Ahsoka (ich tippe so auf ca. 20) hat man mit einer Twi’lek eine Rasse gewählt, die für das menschlich Auge attraktiv (und ja, und vermutlich auch sexy) wirkt und deshalb wohl auch bei Mädchen im Teenageralter gut ankommen wird. Und wenn sie die rebellische Art ihres Vaters geerbt hat, so könnte sie zum „Rebels“ Äquivalent von Leia werden, vielleicht noch gemischt mit ein bisschen Kaltschnäuzigkeit von Han Solo.

Zeb Orretios könnte, was seine Rasse betrifft einem frühen McQuarrie Konzept für  Chewbacca entstammen (ist bei einem Lego Männchen aber etwas schwer zu sagen)  und scheint auch sonst die Rolle des Wookiee-Sidekicks in der Serie zu übernehmen.

Dann ist da noch Hanan Jarrus, der auf der Lego Verpackung noch abgedunkelt dargestellt ist, jedoch ein Lichtschwert besitzt und möglicherweise der Captain der „Ghost“ ist. Sollte er tatsächlich ein Jedi sein (und dass Jedi in der Serie vorkommen werden, daran besteht für mich kein Zweifel), könnte er die Rolle des alten Ben übernehmen und Ezras Lehrmeister werden, wobei mir das fast zu einfach wäre.

Und schließlich ist da noch Chopper, neben dem Inquisitor die bisher einzige offiziell vorgestellte Rolle der Serie. Abgesehen davon, dass sein Äußeres (oder zumindest sein Dom) ebenfalls an ein frühes Konzept vom Ralph McQuarrie für R2-D2 angelehnt ist, wissen wir von ihm vor allem, dass er charakterlich einer Katze gleicht, während R2 mehr einem Hund entspricht.

Er dürfte, mehr noch als als die beiden Dioden in Episode IV als der komische Kerl der Serie konzipiert sein, was wiederum auf einen frühen Entwurf von George Lucas für den ersten SW Film zurückgehen könnte, in denen R2 und 3PO quas als Dick und Doof des Films vorgesehen waren.

Ich muss gestehen, dass mich die kurzen Clips, di man uns über Chopper gezeigt hat  nicht wirklich überzeugt haben, weniger wegen seines Aussehens, als eher, dass ich mir nicht sicher bin, ob es eine gute Idee ist, eine Astromech als eine grantige und höchst eigenwillige Figur darzustellen. Um es kurz zu machen: Chopper wirkt kindisch und ich hoffe nicht, dass das die Richtung ist in die die gesamte Serie gehen wird. Schon vor der Ausstrahlung der ersten Folge von Clone Wars hieß es, dass dies eine Serie für Kinder sein wird (was sie letztlich von wenigen Ausnahmen abgesehen nicht war) und diese „Gefahr“ besteht jetzt natürlich wieder (aufgrund von Disney vielleicht sogar noch mehr). Wobei ich auch hier sagen muss, dass es natürlich voreilig ist, aus den paar kurzen Clips über eine Figur Schlüsse über das Wesen der gesamten Serie zu ziehen.

Dann gibt es da noch den Inquisitor selbst, der logischerweise irgendwie die Rolle von Darth Vader übernimmt und mindestens noch zwei weitere Figuren, die uns bisher jedoch nur als weiße „Alibi-Lego-Männchen“ vorgestellt wurden. Und nein, Mara Jade ist keine davon!

Doch kommen wir noch einmal auf die Parallelität der Serie zum ersten SW Film zurück. Sollte sich die Figuren von „Rebels“ wirklich recht deutlich in jenen der OT widerspiegeln, so wäre dies zwar marketingmäßig (n Hinblick auf den Hype für die Sequel Trilogie) recht schlau, würde der Serie meiner Meinung nach aber letztlich keinen Gefallen tun. Eine de Stärken von „Star Trek TNG“ (und man verzeihe mir hier bitte diesen Vergleich) war, dass die Hauptfiguren keine „Kopien“ ihrer Vorgänger aus einem Jahrhundert früher waren: Pickard war kein zweiter Kirk, Riker kein neuer Spock (nicht einmal Tuvok war das) und Beverly Crusher kein weiblicher Pille.

Und auch wenn ich die Intention von Filoni, Kinberg und Wiseman zum „Charakter“ der alten Filme zurückzukehren voll und ganz verstehen kann, so sollten sie doch darauf achten, diese zumindest mittelfristig so eigenständig als möglich zu entwickeln und sie nicht zu einer „Eine neue Hoffnung“  V2.0 werden zu lassen.

Advertisements

16 Gedanken zu „Eine neue Hoffnung für die kleinen Freunde

  1. Heute und morgen gibt es auf Starwars.com die besondere Chance Dave Filonie Fragen über die kommende Rebelsserie zu stellen.
    Den Link dazu findet ihr hier:
    http://starwarsblog.starwars.com/2014/04/07/get-the-inside-scoop-star-wars-rebels-at-wondercon-bothan-spies-not-needed/
    Und noch eine bitte an denjenigen der das ihr liest:
    Mann muss, um eine Frage zu stellen, auf Facebook oder irgendeinem anderen Sozialnetzwerk Mitglied sein, was ich nicht bin, daher bitte jeden der auf einer dieser Seiten ein Nutzer ist, für mich folgende Frage zu stellen:
    „Will it presences in the series come from an arms dealer?
    Arms dealer as Nicolas Cage in „Lord of War“? “
    Ich danke jeder Seele die meiner Bitte nachgeht.

  2. Lucasart hat bekannt gegeben das sie 2500 Postkarten mit den neuen SWR Logos Weltweit an Fans verschicken.
    Wie groß ist die Chance das einer von uns zu den Glücklichen gehört?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s